02245 – 618090

Wenn die Seele Zeit braucht

Begleitung und Hilfe bei Trauer und Verlust

Der Verlust eines vertrauten und geliebten Menschen ist eine einschneidende und schmerzliche Erfahrung, die das gesamte Leben berührt. Nichts ist mehr so, wie es vorher war. Wir bleiben im Schmerz zurück und müssen uns im Leben neu zurechtfinden.

So wird sicher Geglaubtes in Frage gestellt, Lebensziele werden brüchig und das Selbstbewusstsein gerät ins Wanken.
Die Trauer überfällt den Zurückgebliebenen in zahlreichen Facetten und es ist schwer, den Weg zurück ins Leben zu finden.

Trauer ist eine angeborene Fähigkeit des Menschen, sie will gesehen und beachtet werden.
Gut ist es, wenn es Menschen in Ihrem Umfeld gibt, die da sind, die zuhören, die Sie in ihrer Trauer aushalten und helfen können. Trotzdem ist es nicht leicht, den Weg „zurück ins Leben“ ohne den geliebten und vertrauten Menschen zu gehen.

Vielen Menschen hilft das Angebot der Trauerbegleitung.

Einzelgespräche

  • In einem oder mehreren persönlichen Gesprächen erleben Sie einen Raum, in dem Sie mit ihren schmerzlichen Erfahrungen und Gefühlen sein dürfen
  • Sie erfahren Respekt für Ihre eigene Art der Trauer und bekommen Stärkung und Mut für Ihren weiteren Lebensweg
  • Sie bekommen eine Sicht auf die zahlreichen Facetten der Trauer – auch darauf, dass neben der Trauer die Chancen auf Veränderung und Neubeginn stehen

Unsere Trauerbegleiterinnen

Renate Virnich
Eva Elsner
Hilla Schlimbach

Unsere Trauerbegleiterinnen besitzen die Ausbildung zur zertifizierten Trauerbegleiterin nach BVT

Trauergruppe

In einer festen Gruppe treffen sich trauernde Menschen in 7 aufeinanderfolgenden Terminen. Die Treffen werden von ausgebildeten Trauerbegleitern geleitet, die zahlreichen Facetten der Trauer werden thematisiert. Dabei steht der gegenseitige Austausch und das gegenseitige Verständnis „wir sind alle in der gleichen Situation“ im Vordergrund. Die Teilnehmer profitieren sehr voneinander und stärken sich gegenseitig. Zu Beginn jedes Treffens starten wir mit einem kleinen Spaziergang.

Erinnerungsfeier

Das öffentliche Angebot der Erinnerungsfeier für alle Verstorbenen lädt ein, an geliebte Menschen zu erinnern und das, was verbunden hat, nochmal ins Gedächtnis zu rufen. Mit dem Tod ist der geliebte Mensch nicht verschwunden, es tut gut immer wieder von ihm erzählen zu dürfen. Dabei bildet die Gemeinschaft eine verbindende Atmosphäre. Die Erinnerungsfeier wird gemeinsam mit der evangelischen und katholischen Kirche angeboten und findet einmal im Jahr statt.

Begegnung für Trauernde

Das Angebot richtet sich an Menschen, die sich mit ihrer Situation auseinandersetzten möchten, Orientierung und Gemeinschaft in der Trauer suchen.

Sie finden viele Gemeinsamkeiten und Verständnis füreinander – bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen können die Teilnehmer alltägliche Themen erzählen, aber auch typische Themen der Trauer finden ihren Platz.

Das Treffen wird gestaltet und begleitet von ausgebildeten Trauerbegleiterinnen. Die Treffen finden 1x monatlich – Mittwoch von 15.30 h bis 17.00 h in der Gaststätte Schublade Much statt.